Satzung des Geschichtsvereins

§ 1 Name und Sitz des Vereins

§ 2 Zweck des Vereins

§ 3 Mitgliedschaft

§ 4 Mitgliedsbeitrag

§ 5 Gemeinnützigkeit

§ 6 Austritt

§ 7 Ausschluß

§ 8 Organe des Vereins

§ 9 Vorstand

§ 10 Arbeitsgruppen

§ 11 Mitgliederversammlung

§ 12 Geschäftsjahr

§ 13 Auflösung des Vereins

§ 14 Inkrafttreten der Satzung

Anhang : Gründungsmitglieder des Geschichtsvereins

§ 1 Name und Sitz des Vereins
1.   Der Verein führt den Namen Geschichtsverein Biebergemünd e.V. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden.
2.   Sitz des Vereins ist Biebergemünd.
§ 2 Zweck des Vereins
1.   Der Geschichtsverein Biebergemünd verfolgt den Zweck, das Geschichtsbewusstsein der Bürgerschaft zu fördern. Um diesem Zweck gerecht zu werden, ist ein kontinuierliches Sammeln sowie Bewahren, Erhalten, Erforschen, Aufbereiten und Ausstellen der gesammelten Erkenntnisse und Objekte erforderlich.
2.   Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch:
  a) die Erforschung und Darstellung der geschichtlichen Entwicklung der Ortsteile sowie seiner Bewohner,
  b) die Sammlung und Archivierung von historischen, kulturellen und künstlerischen Gegenständen und Dokumenten aus der Heimat,
  c) die Errichtung und Unterhaltung eines Heimatmuseums,
  d) die Errichtung und Unterhaltung einer heimatgeschichtlichen Bibliothek sowie eines Archivs,
  e) Sicherung, Aufarbeitung und Ausstellung von heimatgeschichtlichen Nachlässen, Bibliotheken und Archiven,
  f) die Förderung der Heimatgeschichte mittels Durchführung von Veranstaltungen und Unterstützung von Forschungsvorhaben,
  g) Herausgabe von heimatgeschichtlichen Veröffentlichungen.
§ 3 Mitgliedschaft
1.   Ordentliches Mitglied des Geschichtsvereins Biebergemünd kann jede rechtsfähige Person im Sinne des BGB § 1 werden. Juristische Personen können fördernde Mitglieder ohne Stimmrecht werden.
2.   Der Beitritt zum Verein ist freiwillig.
3.   Die Aufnahme ist unter Anerkennung der Satzung schriftlich zu beantragen. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.
4.   Besonders verdienstvolle Mitglieder können auf Vorschlag eines Mitgliedes und Beschluss der Mitgliederversammlung zum Ehrenmitglied ernannt werden.
5.   Wechselseitige Mitgliedschaft zwischen Vereinen mit ähnlichen Interessen ist beitragsfrei möglich.
§ 4 Mitgliedsbeitrag
1.   Jedes Mitglied ist zur satzungsmäßen Beitragsleistung verpflichtet.
2.   Der Mitgliedsbeitrag ist als Jahresbeitrag bis spätestens 01.04. eines jeden Geschäftsjahres zu erbringen.
3.   Die Mitgliederversammlung beschließt über die Höhe des Jahresmitgliedsbeitrags.
4.   Ehrenmitglieder sind von der Beitragsleistung befreit.
§ 5 Gemeinnützigkeit
1.   Der Geschichtsverein Biebergemünd verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigende Zwecke" der Abgabenordnung.
2.   Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
3.   Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßigkeit hohe Vergütungen begünstigt werden.
4.   Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
§ 6 Austritt
1.   Die Mitgliedschaft erlischt durch Tod oder durch eine schriftliche, an den Vereinsvorstand gerichtete, Austrittserklärung.
2.   Der Austritt ist zulässig zum Ende des Jahres unter Einhaltung einer dreimonatigen Kündigungsfrist.
§ 7 Ausschluss
1.   Mitglieder können vom Vorstand ausgeschlossen werden, wenn sie:
  a) mit der Satzungsmäßigen Leistung ihrer Beiträge nach zweimaliger Zahlungserinnerung mit Fristsetzung noch im Rückstand sind oder
  b) nachweislich die Interessen des Vereins schädigen oder
  c) gegen die Satzung verstoßen.
2.   Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Er ist schriftlich mitzuteilen.
3.   Mit dem Beschluß des Vorstandes enden alle nach der Satzung möglichen freiwilligen Leistungen des Vereins.
4.   Gegen den Ausschluss kann innerhalb vier Wochen nach Zustellung schriftlich beim Vorstand Widerspruch eingelegt werden. Dem Widerspruch ist eine Begründung beizufügen. Über den Widerspruch entscheidet die nächste Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit.
5.   Bis zum Beschluss der Mitgliederversammlung bleibt der Beschluss des Vorstands über den Ausschluss des Mitgliedes rechtskräftig.
§ 8 Organe des Vereins
Die Organe des Vereins sind:
1.   der Vorstand,
2.   die Mitgliederversammlung,
3.   die Arbeitsgruppen.
§ 9 Vorstand
1.   Der geschäftsführende Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden, dem Schatzmeister und dem Schriftführer.
2.   Der erweiterte Vorstand besteht aus dem geschäftsführenden Vorstand sowie dem Pressesprecher, dem stellvertretenden Schriftführer und dem stellvertretenden Schatzmeister.
3.   Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von drei Jahren gewählt er bleibt jedoch auch nach Ablauf der Amtszeit bis zur Neuwahl des Vorstands im Amt.
4.   wählbar sind nur Mitglieder.
5.   Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der 1. Vorsitzende und der 2. Vorsitzende; ein jeder von ihnen ist einzeln zur Vertretung des Vereins berechtigt.
6.  

Für vorzeitig ausgeschiedene Vorstandsmitglieder ist in der nächsten Mitgliederversammlung eine Ersatzwahl vorzunehmen.

§ 10 Arbeitsgruppen
1.   Im Verein sollen sich Arbeitsgruppen bilden. Die Arbeit der Arbeitsgruppen wird durch den Vorstand koordiniert.
§ 11 Mitgliederversammlung
1.   Eine ordentliche Mitgliederversammlung ist alljährlich im Laufe der ersten drei Monate einzuberufen. Die Einberufung erfolgt durch den Vorstand.
2.   Zur ordentlichen Mitgliederversammlung sind alle Mitglieder 2 Wochen vorher schriftlich unter Bekanntgabe der Tagesordnung einzuladen.
3.   Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muß durch den Vorstand einberufen werden, wenn wichtige Gründe vorliegen. Sie muß einberufen werden, wenn mindestens der zehnte Teil der Mitglieder die Berufung schriftlich unter Angabe des Zweckes und der Gründe verlangt.
4.   Alle Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit gefaßt. Sie sind, soweit sie der Satzung und den Beschlüssen nicht entgegenstehen, für alle Mitglieder bindend. Änderungen an der Satzung bedürfen der zustimmung von zwei Dritteln der abstimmenden Mitglieder.
5.   Anträge kann jedes stimmberechtigte Mitglied stellen.
6.   Die Mitgliederversammlung ist beschlußfähig, wenn wenigstens 1/10 der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sind.
7.   Die Mitgliederversammlung hat vor allem folgende Aufgaben:
  a) sie nimmt die Jahresberichte des 1. Vorsitzenden, des Schatzmeisters und der Kassenprüfer entgegen,
  b) sie stimmt über die Entlastung des Vortands ab,
  c) sie wählt den Vorstand auf drei Jahre,
  d) sie wählt zwei Kassenprüfer, die Vereinsmitglieder sein müssen, aber dem Vorstand nicht angehören dürfen, jeweils für ein Jahr,
  e) sie setzt den Vereinsbeitrag fest,
  f) sie entscheidet über alle Anträge, von Vorstand oder Vereinsmitgliedern,
  g) sie entscheidet über die Ehrenmitgliedschaft im Verein,
  h) sie beschließt über Satzungsänderungen.
8.   Über die Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu fertigen, das vom Schriftführer und dem 1. Vorsitzenden zu unterzeichnen und der nächsten Mitgliederversammlung zur Kenntnis zu bringen ist.
§ 12 Geschäftsjahr
1.   Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
§ 13 Auflösung des Vereins
1.   Die Auflösung des Vereins kann nur auf einer zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung mit Dreiviertelmehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden. Der Antrag auf Auflösung muß mindestens einen Monat vorher beim 1. Vorsitzenden schriftlich eingereicht werden.
2.   Bei Auflösung des Vereins fällt das Vermögen des Vereins der Gemeinde Biebergemünd mit der Auflage zu, es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden. Beschlüsse über die künftige Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamtes ausgeführt werden.
§ 14 Inkrafttreten der Satzung
1.  

Die Satzung tritt am 1.10.1995 in Kraft.


Biebergemünd, den 10.10.1995

Sie wurde von folgenden Gründungsmitgliedern unterschrieben :
Siegfried Emmrich, Peter Nickel, Gottfried Rudolph , Bernd Samer, Heidrun Heinrich, Martin Weigand, Dagmar Freund

Anhang
(Inoffizieller Bestandteil der Satzung)
Gründungsmitglieder des Geschichtsvereins Biebergemünd e.V. (Gründungsversammlung am 26.6.1995):
 
Atta, Mourad (Bieber); Beck, Berthold (Bieber); Bindseil, Horst (Bieber); Drüll, Meinolf (Bieber); Emmrich, Hermann i.V. für Emmrich, Siegfried (Bieber); Faß, Reiner (Kassel); Freund, Dagmar (Bieber); Fuhrmann, Reinhold (Wirtheim); Gottschalk, Hans (Wirtheim); Günther, Irene (Bieber); Heinrich, Heidrun (Wirtheim); Hoidn, Roswitha (Roßbach); Hornung, Ursula (Lanzingen); Huth, Gerhard (Lanzingen); Kuhnert, Bernd (Kassel); Nickel, Peter (Bieber); Nickel, Karl (Bieber); Reitz, Willi (Kassel); Rudolph, Gottfried (Bieber); Samer, Bernd (Bieber); Sauer, Anna (Bieber); Schönmeyer, Heinrich (Bieber); Senzel, Holger (Bieber); Wagner, Heinrich (Kassel); Warmbold, Peter (Kassel); Weigand, Martin (Wirtheim); Weitzel, Heinrich (Bieber); Wimmel, Dieter (Bieber); Wurche, Klaus (Bieber); Zak, Alexander (Roßbach)

Nächste Veranstaltungen:

  

Montag, 28.08.2017

Geschichte und Geschichten aus fünf historischen Ortsrundgängen

19:30 Uhr Vortrag über die bisher in Wirtheim durchgeführten historischen Ortsrundgänge gemeinsam mit der kfd Wirtheim im Kath. Pfarrzentrum Bgmd-Wirtheim 

 

Festprogramm "500 Jahre Reformation/250 Jahre refor-mierte Kirche zu Bieber" (siehe unten)

Gemeinsame Veranstaltun-gen von ev. Kirchengemeinde und GV Bebergemünd mit Gottesdiensten, Ausstellung, Vorträgen und Exkursionen vom 27.08. bis 31.10.2017

 

Sonntag, 03.09.2017

14:00 Uhr Führung auf dem Kulturweg "Sonnenhang und Schattenspender" in Gelnhausen"

Treffpunkt: 13.30 Uhr Kindergarten Bieber sowie 13:40 Uhr Parkplatz am Bürgerzentrum Bgmd-Kassel

 

Festprogramm.docx
Microsoft Word Dokument 16.1 KB