Kulturrundweg Biebergemünd II

„Die Kelten im Kasselgrund“

Rund um die Alteburg und in die Keltenzeit führt der zweite europäische Kulturweg in Biebergemünd, der am
Sonntag dem 23. Oktober 2005 feierlich eröffnet wurde (siehe hierzu auch in der Rubrik Presseschau).

Der bei Biebergemünd-Kassel vom Biebergrund abzweigende Kasselgrund wird von der „Alteburg" überragt. 
Dieser prähistorische Siedlungsplatz steht im Zentrum des europäischen Kulturweges, der zur hessischen 
Keltenstraße gehöhrt. Doch war die Alteburg nicht nur zur Keltenzeit besiedelt – auch vorher und nachher 
lebten dort Menschen und hinterließen Spuren, die bei einer Grabung des hessischen Landesamtes für 
Denkmalpflege zutage traten.

   Die „Alteburg" bei Biebergemünd-Kassel.
Die „Alteburg" bei Biebergemünd-Kassel.

Wegbeschreibung

Der europäische Kulturweg beginnt am Naturpark-Parkplatz „Kasselgrund" (von Kassel aus in der Verlängerung der Villbacher Straße). Bei den „Sieben Wegen" fängt der archäologische Teil an. Die Stationen 3 (Rekonstruktion) und 4 befinden sich auf der Alteburg. Station 5 behandelt den „Blauen Steinbruch". Die Kasseler Geschichte wird in der Außenstation 6 erläutert.

Rekonstruierung der Befestigungsmauer

Der Geschichtsverein Biebergemünd hat auf der Alteburg einen Teil der Befestigungsmauer rekonstruiert. Was wir heute als Wall wahrnehmen, war zur Keltenzeit eine technisch aufwendig gestaltete Mauer.

Die sechs Hinweistafeln des Kulturwegs

1. Die Kelten im Kasselgrund – Rund um die Alteburg

2. Sieben Wege –  Verkehr
in der Vor- und Frühgeschichte

3. Rekonstruktion der Mauer – Grabung und Folgerung


4. Erkenntnisse aus der Grabung 2004 – Leben auf der Alteburg

5. Blauer Steinbruch – Der Mensch und die Kulturlandschaft

6. Kelten im Kasselgrund  Kulturweg II – Kasseler Geschichte


Nächste Veranstaltung:

 

Jahresabschlussfeier

Montag, 27.11.2017 um 19:00 Uhr, treffen sich die Vereinsmitglieder und deren Partner in der Gaststätte "Neue Bürgerstube"  in

63599 Biebergemünd

Am Gemeindezentrum 1